Impressum | Admin

QLandkarteGT

HI, auf Wunsch vom Entwickler von QLGT muss ich darauf hinweisen das die Entwicklung von QLGT eingestellt wurde.
QMapShack heißt das neue Programm aus der Feder vom Oliver (kiozen), das ist die Zukunft.

So nach meinen Umstieg auf Linux Mint 17 Mate (LTS) wollte ich natürlich auch das neuste von QLGT nutzen.
Dazu ist allerdings einiges an Handarbeit vor dem ersten Start von Nöten. Wer es einfacher haben möchte sollte doch lieber die Paketquelle vom System nutzen.

Da mein englisch eigentlich nicht vorhanden ist ist es immer etwas schwierig für mich solche umfangreichen Anwendungen hinzu bekommen. Aber irgendwie klappt es, also auf der QLGT Webseite stehen die Voraussetzungen die QLGT braucht dazu gehört auch GDAL was man dann auch zur Höhenerstellung nutzen kann.
Deswegen hab ich bei den Tools die man zum Anfang braucht um QLGT kompilieren zu können auch alles für GDAL mit rein geschmissen.

Wie gesagt beim erstellen dieses Artikels war in der Paketverwaltung die Version 1.7.5 enthalten aber auf dem Webserver lag die Version 1.7.7 die man laden und kompilieren kann.

Tools zum Kompilieren

# so erst mal die ganzen Tools zum kompilieren
# Achtung !! das ist alles eine EINZIGE ZEILE
sudo apt-get install build-essential autotools-dev cmake cmake-data comerr-dev emacsen-common krb5-multidev libcurl4-gnutls-dev libdap-dev libdapserver7 libdrm-dev libgcrypt11-dev libgdal-dev libgeos-dev libgif-dev libgl1-mesa-dev libglu1-mesa-dev libgnutls-dev libgnutls-openssl27 libgnutlsxx27 libgpg-error-dev libgssrpc4 libhdf4-alt-dev libhdf5-serial-dev libidn11-dev libjasper-dev libjpeg-dev libjpeg-turbo8-dev libjpeg8-dev libkadm5srv-mit8 libkrb5-dev libldap2-dev libltdl-dev libmysqlclient-dev libnetcdf-dev libp11-kit-dev libpng12-dev libpq-dev libproj-dev libpthread-stubs0-dev libqt4-dev libqt4-opengl-dev libqtwebkit-dev librtmp-dev libspatialite-dev libsqlite3-dev libssl-dev libssl-doc libtasn1-3-dev libtool libx11-dev libx11-doc libxau-dev libxcb1-dev libxdmcp-dev libxext-dev libxml2-dev libxmlrpc-core-c3 mesa-common-dev pkg-config qt4-linguist-tools qt4-qmake unixodbc-dev uuid-dev x11proto-core-dev x11proto-input-dev x11proto-kb-dev x11proto-xext-dev xorg-sgml-doctools xtrans-dev zlib1g-dev lsb-cxx qt4-qmake libqt4-core lsb-desktop libxerces-c-dev gpsd gdal-bin libarmadillo4 libarpack2 libdap11 libdapclient3 libepsilon1 libfreexl1 libgdal1h libgeos-3.4.2 libgeos-c1 libgps20 libhdf4-0-alt libhdf5-7 libkml0 libmysqlclient18 libnetcdfc7 libodbc1 libogdi3.2 libpq5 libproj0 libspatialite5 liburiparser1 libxerces-c3.1 mysql-common odbcinst odbcinst1debian2 proj-data python-gdal gpsd-clients libhdf4-doc libhdf4-alt-dev hdf4-tools libmyodbc odbc-postgresql tdsodbc unixodbc-bin ogdi-bin subversion libapache2-svn checkinstall

Install von QLGT

So nun schaut man hier welche Version im Moment zur Verfügung steht denn danach richten sich dann später die Befehle.
Im Moment ist das die Version 1.8.1 welche wir am besten manuell downloaden.

Nach diesen Vorbereitungen geht es nun ans kompilieren.
Dazu mittels Konsole erst mal in das Verzeichnis wechseln wo der Download liegt. Wenn es im Home-Ordner unter Downloads liegt sieht das so aus.

# Verzeichnis
cd ~/Downloads
# auspacken
tar xvf qlandkartegt-1.8.1.tar.gz
# ins ausgepackte Verzeichnis wechseln
cd qlandkartegt-1.8.1
# Verzeichnis anlegen zum kompilieren
mkdir build_qlandkarte
# ins Verzeichnis wechseln
cd build_qlandkarte
# Kompiliertest
cmake ../
# kompilieren, dauer etwas
make
# als Programm installieren
# sudo make install
# besser ist das da bekommt man dann auch ein *.deb Paket
sudo checkinstall -D --pkgname=qlandkartegt --pkgversion=1.8.1 --arch amd64 --backup=no

So nun ist alles fertig eingerichtet und unter Menü Zubehör ist der Menüpunkt QLandkarteGT verfügbar.

Höhenangaben

Natürlich nutze ich in QLGT meine Garmin Karte und musste feststellen dass dazu die Höhenangaben fehlten. Also hatte ich eine *.hgt Datei dazu gegeben, damit war aber immer noch nicht alle Höhenangaben über die ganze Karte verfügbar. Habe dann ein nettes Linux Progi gefunden mit dem man aus mehreren *.hgt Dateien EINE erstellen kann. Dazu habe ich als erstes mal einen Ordner erstellt und die notwendigen *.hgt Kacheln hineinkopiert. Als nächstes hab ich das Programm unter Linux installiert.

# alles im Terminal ausführen
# zuerst das Progi Install
sudo apt-get install gdal-bin
# nun in das Verzeichnis wechseln wo die *.hgt liegen
cd ~/hoeendaten
# dann die Höendaten zusammensetzen
gdalwarp -srcnodata "-32768" -dstnodata "-32768" *.hgt 5013-5113.hgt
# dannach ist aus den 6 Kacheln N50E013, N50E014, N50E015, N51E013, N51E014, N51E015 eine große Kachel 5013-5115 geworden

Diese Datei kann man dann als DEM meiner Garmin Dakota20 Karte in QLGT zuordnen.
Für mehr Infos empfehle ich noch folgende Webseite.

Andere Karten

Da ich gern mit der Hike & Bike Map arbeite habe ich nach einer Lösung gesucht auch diese Karte in QLGT einbinden zu können. Und dank des Netzes mit seinen vielen Foren hab ich auch eine Lösung gefunden.
Alles weitere hier.

hier noch einige Link's



QLGT 1.7.0 auf XUBUNTU 13

So da QLGT in der neusten Version nicht in den Paketquellen drin steht, hab ich mal bei einen Linux Experten (Holger) angefragt wie man denn das neuste QLGT auf die Platte bekommt. Dann hab ich selbst noch ein wenig rumprobiert und zum Schluss eigentlich alles hinbekommen. Liste hier mal einige Befehle auf die in die Konsole getippt werden müssen um QLGT auf den Rechner zu bekommen. Wenn es eine neuere Version gibt braucht man eigentlich nur den Download Link anzupassen und die Ordnernamen, aber das ist ne Kleinigkeit.

# originale Software deinstallieren
sudo apt-get purge qlandkartegt
# Kompilier-Tools installieren
sudo apt-get install build-essential
# Abhängigkeiten installieren
# Achtung !! das ist alles eine EINZIGE ZEILE
sudo apt-get install autotools-dev cmake cmake-data comerr-dev emacsen-common krb5-multidev libcurl4-gnutls-dev libdap-dev libdapserver7 libdrm-dev libgcrypt11-dev libgdal-dev libgeos-dev libgif-dev libgl1-mesa-dev libglu1-mesa-dev libgnutls-dev libgnutls-openssl27 libgnutlsxx27 libgpg-error-dev libgssrpc4 libhdf4-alt-dev libhdf5-serial-dev libidn11-dev libjasper-dev libjpeg-dev libjpeg-turbo8-dev libjpeg8-dev libkadm5clnt-mit8 libkadm5srv-mit8 libkdb5-6 libkms1 libkrb5-dev libldap2-dev libltdl-dev libmysqlclient-dev libnetcdf-dev libp11-kit-dev libpng12-dev libpq-dev libproj-dev libpthread-stubs0 libpthread-stubs0-dev libqt4-dev libqt4-opengl-dev libqtwebkit-dev librtmp-dev libspatialite-dev libsqlite3-dev libssl-dev libssl-doc libtasn1-3-dev libtool libx11-dev libx11-doc libxau-dev libxcb1-dev libxdmcp-dev libxerces-c2-dev libxext-dev libxml2-dev libxmlrpc-core-c3 mesa-common-dev pkg-config qt4-linguist-tools qt4-qmake unixodbc-dev uuid-dev x11proto-core-dev x11proto-input-dev x11proto-kb-dev x11proto-xext-dev xorg-sgml-doctools xtrans-dev zlib1g-dev lsb-cxx lsb-qt4 qt4-qmake libqt4-core
# ins Download Verzeichnis wechseln
cd ~/Downloads
# Quelldateien herunterladen
wget http://netcologne.dl.sourceforge.net/project/qlandkartegt/qlandkartegt/QLandkarteGT%201.7.0/qlandkartegt-1.7.0.tar.gz
# auspacken
tar xvf qlandkartegt-1.7.0.tar.gz
cd qlandkartegt-1.7.0
mkdir build_qlandkarte
cd build_qlandkarte
# Kompiliertest
cmake ../
# kompilieren, dauer etwas
make
# als Programm installieren
sudo make install

#############################
# Garmin Treiber
# Treiber von hier holen
# http://netcologne.dl.sourceforge.net/project/qlandkartegt/garmindev/
# wechsel ins Verzeichnis
cd ~/Downloads
# Auspacken
tar xvf garmindev-0.3.4.tar.gz
sudo apt-get install libusb-0.1-4 libusb-dev
cd garmindev-0.3.4
mkdir build_garmindev
cd build_garmindev
cmake ../
make
sudo make install

#################################### # so noch was was zu qlgt gehört
# jetzt noch was über die Softwareinstall
# http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Alexrk2/SRTM-Reliefs
# GDAL wird gebraucht um eine größe Höhendatei zu erzeugen
sudo apt-get install gpsd gdal-bin

Da mein Dakota20 nicht vom Garmin Treiber untersützt wird hab ich die Treiber Install weggelassen. Das Dakota20 wird auch unter Linux als Wechseldatenspeicher angezeigt und somit lassen sich auch hier die Daten über ein Dateimanager hin und her schieben.