Impressum | Admin

Saisonabschlussfahrt 2015 mit Hazarad

Saisonabschlussfahrt mit Micha meinem Bike Händler stand auf den Plan und angekündigt war eine Mountainbiketour, Start: 9.30Uhr in Waltersdorf! Grenzübergang an der "Wache" ca. 45 km, gemütlich auf fahr technisch nicht anspruchsvollen Trails und Waldwegen.
Zur großen Freude von den angetretenen Bikern traf das dann nicht ganz so zu, aber ich möchte nicht gleich alles vorweg nehmen.

Ja wie soll man bloß immer so einen Bericht schreiben, wo doch schreiben gar nicht meins ist, also versuche ich das einfach so darzulegen wie ich den Tag erlebt habe.
Als ich am frühen Morgen auf mein Handy schaute stellte ich schon mal fest das ich einen Anruf vom Ronald verpasst hatte und so dauerte es auch nicht lange und die erste SMS trudelte ein, ob denn die Tour auch wirklich startet. Es würde doch nieseln und die Sicht wäre auch nicht so dolle in Arnsdorf (01477).

Bild
Das Zittauer - trist und grau

Ich fand es dagegen in Zittau Tourtauglich, es war trocken und auch so passte es einigermaßen, also SMS zurück das es losgeht. Pünklich 8.30Uhr stand somit mein Bäcker Taxi vor der Tür und ich wurde mit nach Waltersdorf befördert. Vom Wetter war Ronald noch immer nicht so begeistert aber ich sagte immer nur das wird schon, das passt. Jedenfalls Auto abgestellt und dann erst mal hoch zur Wache gekurbelt so zum aufwärmen.

Bild
Treffpunkt
Bild
die Lausche noch im Nebel verschwunden

Oben angekommen begann dann das warten auf die anderen Mitstreiter die nach und nach ein trudelten.

Bild
langsam kommen ja die Mitstreiter
Bild
warten warten warten

Ahh da ist ja sogar unser Guide.

Bild
Endlich ist er da !!! der Guide
Bild Bild Bild

So gegen 9.45Uhr waren dann auch alle da und die Tour konnte beginnen.

Bild
Blick von der "Alten Wache" gen Norden

Zum warm werden ging es dann erst mal hinauf nach Myslivny (Jägerdörfel) zur Baude Chata Luz, leider gibt es jetzt auch da eine Namensänderung, allerdings wurde vorerst auf Gerstensaft verzichtet.

Bild
Die "Alten" vorn bei der Bergwertung !

Auf dem Kammweg, netter Trail, ging es hinüber zum Schwarzen Tor. Kurz davor wieder ein netter Trail hinunter zum Fuße des Dreieckers. Ohh das fing ja gut an auf den ersten Metern schon zwei schöne Trails da kann es doch nur besser werden.

Bild
Grenztrail Kammweg

Jetzt folgten mir völlig unbekannte Wege in Richtung Bourny 703m (Friedrichsberg), der ja zu den zehn Siebenhundertern im Zittauer Gebirge gehört. Auf die Befahrung des Berges wurde allerdings verzichtet. Statt dessen wurde an der Stelle das erste mal die Regenjacke übergeworfen. Weiter ging es dann auf schmalen Pfad bis zur Straße Jägerdörfel - Schöber, Regenjacke wieder ein gepackt.

Bild Bild

Ich sollte auch mal erwähnen das keiner so richtig Kennung hatte wo er sich im Moment befindet, zu sehen war zwar der Klic aber irgendwie fehlte die Zuordnung der Himmelsrichtung.
Allerdings klärte sich das beim nächsten Stopp an der "Burgruine Milstein" dann auf. Hier waren doch schon einige der Mitfahrer gewesen und ich selbst hab hier mal im Jahre 2010 einige Wege für OSM erfasst.

Bild Bild Bild
Burgruine Milstein

Von Micha gab es dann natürlich auch wieder einen kleinen Vortrag zur Burg und auch einen netten Trail hinüber zur Feuerstelle/Hütte.

Bild
Trail zur Feuerstelle

Weiter ging es auf einer Schotterpiste in rasanten Tempo hinunter nach "Nadeje" aber kurz davor noch einen Blick auf den Kreutzturm geworfen.

Bild Bild
Der Guide erklärt ...

Zur Belohnung gab es dann gleich einen Wiesentrail. Gefolgt von einem Anstieg, aber gleich folgte der nächste Down Trail zum Hammerbach.

Jetzt zauberte Micha noch was ganz besonderes aus dem Köcher, versteckt lag doch da ein alter Mühlgraben in Fels gehauen. Da war Taschenlampe angesagt um den Gang zu erkunden.

Bild
Der Guide erklärt -2-
Bild
... gedrängt standen sie am alten Mühlenwehr

Nach diesem Abenteuer ging es einige Meter weiter zum Mittagstisch im Imbiss "Pod Prehradou". Da Micha das Essen ja schon angemeldet und von unterwegs auch vorbestellt hatte bekamen wir auch alle das Essen recht Zeitnah. Ansonsten ist die kleine Kneipe bestimmt überfordert wenn aufs mal 14 Leute einfallen.

Bild
Böhmisches Kneipchen
Bild
Käse !
Bild
Tschechische "Putensau" !
Inneneinrichtung

Frisch gestärkt ging es dann weiter zum "Dixi Stop".

Bild

Nun ein ganz klasse Trail allerdings nicht fahrbar, aber so konnten wir auch mal das tragen des Bikes üben.

Bild
ein wenig tragen und balancieren
Bild
hurzelig gings über so manchen Pfad !
Bild
... der Kavalier ist schon bei Fuß !

Vorn am See angekommen kleiner Aufstieg und der nächste Vortrag über die Kirche "St. Maria Magdalena" in Marenice.

Bild
" Genau 5 Schritte ist die Straße breit ! "

Kleinen Abstecher dorthin erfolgte natürlich auch. Weiter ging es dann durch Marenice bevor wieder ein klasse Trail uns hinunter zum Hammerbach brachte.

Bild Bild

Und da machte der Himmel plötzlich seine Schleusen auf, da es aber nicht weit bis zu unserer Mittagsgaststätte war wurde dort bei Gerstensaft und Smalltalk der Schauer abgewartet.

Bild
Tscheschiches Kneipchen -2-
Bild Bild

Belohnt wurden wir dann mit besten Sonnenschein und feinen Trails. Aber erst mal ging es hinauf nach "Dolní Svetla" und weiter zum Falkenstein. Gefolgt von einer kleinen Trail Schleife zum "Cotta Weg" (klasse Anstieg) hinüber zum Holsteinweg.

Bild
Landschaft im Sonnenlicht
Bild
Falkenstein

Da es nun nur noch ein Katzensprung war um die Schleife voll zu kriegen trennte sich die Gruppe etwas auf. Wer also nach Hause wollte konnte gerade zur Wache rollen die anderen begaben sich noch mal auf einen Conrad Trail, weil Micha kannte das auch nur durch Conrad. Und dieser Trail war aller erste Sahne, trotz der feuchten Wurzeln, lang schmal nicht zu schwierig einfach "Sau Geil" zu fahren.

Bild
Guide auf Conrad Trail

Am Ende des Trails war dann Verabschiedung, einige sind zurück nach Waltersdorf, andere in die andere Richtung nach Zittau.

Bild
das Wetter meinte es wieder gut mit uns an diesem Tage

Ich bin zusammen mit Sebastian nach Zittau gefahren. Haben dabei zum Abschluss auch noch all die typischen Trails mitgenommen die es auf der Strecke gibt. Und selbst Sebastian konnte dabei noch einige neue Stücke Weg entdecken. Ja man lernt nie aus.

Zittau im Sonnenschein
Bild

Fazit:
Eine Wahnsinn Runde gespickt mit netten nicht zu schwierigen Trails so das jeder seinen Spaß hatte.
Danke an Angela & Michael Haza die sich die Zeit für Ihre Kunden nehmen, und solche Touren ausarbeiten.
Ich freue mich schon aufs nächste Jahr mit hoffentlich neuen aufregenden Touren, Gruß Jörg (AlterSachse)

!!! Das Nachfahren der von mir veröffentlichten Touren,
erfolgt auf eigenes Risiko für Material und Gesundheit. !!!

Karte

Höhenprofil

Höhenprofil fehlt mal wieder weil irgendwas fehl gelaufen ist