Impressum | Admin

Wachberg, Weifberg, Tanzplan

Na ja die zwei "ALTEN SÄCKE", Firlie und meine Wenigkeit, hatten sich wieder mal zu einer Tour verabredet. Diesmal sollte es ins Firlie Revier gehen.
Na gut warum nicht, Vorschlag? Firlie, ich hab da einen alten Track kannst ja mal schauen. Also das Teil geladen und für gut befunden. Aber ich wäre nicht ich wenn es da nicht noch was zu ändern gäbe. Also Trackänderung eingeleitet und neuen Startpunkt festgelegt weil der für mich schneller zu erreichen war.

Aber nun zur Tour. Startpunkt war nun Langburkersdorf auf dem ALDI Parkplatz, da Sonntag ignorierten wir auch die Höchstparkdauer von 1h. Nach dem satteln der Rösser ging es dann mal schnell zum Schloss hinüber, Kultur muss auch sein.

Bild
schloss langburkersdorf

Weiter dann zum Freibad und dann den Lindenweg entlang, dort gab es dann auch schon mal den ersten Anstieg zum warm werden.

Bild
krähenhecke
Bild
schiebung zu "dörings berg"

Weiter ging es etwas gemäßigt hinauf, dafür wurden wir aber mit einen fetten Trail hinunter zum Sportzentrum Sebnitz belohnt.

Bild
abfahrt nach sebnitz (war geil !!!)
Bild
markt
Bild
leider noch geschlossen

Die Stadt durchquert, war ja zu der Uhrzeit auch sehr ruhig dort. Nun folgt ein brachialer Anstieg hinauf zu "Sauers Ruhe" aber die Belohnung war wieder ein Trail vom feinsten hinab.

Nun gab es einen etwas ruhigeren Abschnitt auf dem Panoramaweg, und der Name ist aller Ehren wert.

Bild
aufm panoramaweg, blick gen elbsandsteingebirge
Bild
seele baumeln lassen ...

Aber dem gemütlichen dahin rollen wird dann abrupt ein Ende gesetzt. Ein Trail Uphill der einen alles abverlangt und auch zum Teil nicht fahrbar ist bringt uns dem "Wachberg" näher. Das letzte Stück bis zum Berg/Baude ist dann wieder schön zu fahren.
Obwohl noch nicht richtig geöffnet war versorgte uns der nette Wirt mit Radler und Gulaschsuppe. Und die Aussicht vom "Wachberg" war auch vom feinsten.

Bild
wachberg
Bild
wachberg
Bild
auf dem "wacherg", blick zum "weifberg" und ins "lausitzer gebirge"

Frisch gestärkt gab es dann den nächste Down hinunter zum Bach. Aber nach runter folgt halt auch wieder ein Hoch und das war wieder mit einer Schiebepassage verbunden.

Bild
schiebepassage
Bild
weifberg

Aber da das nächste Ziel der Tour schon aus den Wipfeln blickte viel es nicht allzu schwer sich den Berg hoch zu mühen. Und so erreichten wir den Turm auf dem "Weifberg", dessen Begehung natürlich Pflicht war. Herrliche Aussicht ins Umland, allerdings wurde es zunehmend diesig.

Bild
auf dem "weifbergturm", blick ins "lausitzer gebirge"

Hinunter gab es wieder einen feinen Trail, nur weil ich zur Furt wollte. Aber die Furt war keine mehr, nicht weiter tragisch aber das was wir rasant nach unten gebraust waren mussten wir nun wieder nach oben kurbeln. Eigentlich nicht weiter schlimm aber mittlerweile hatte sich das Thermometer auf 24°C eingependelt. Das machte die Sache nicht unbedingt einfacher.

Das nächste Ziel war aber nicht mehr so weit weg deshalb weiter und durch. Und so wurde der "Tanzplan" erreicht. Turm und Aussicht Top die Baude ein Flop. Das Radler dürftig und von Essen war eigentlich nichts zu sehen, Mikrowelle und Fritteuse standen zwar in der Küche aber auf diese Fertignahrung hatte keiner Bock. Deshalb wurde beschlossen ein anderes Lokal zu besuchen falls sich eins findet (gute Idee).

Bild
tanzplan

Die Abfahrt vom "Tanzplan" war dann natürlich wieder aller erste Sahne, schöner Trail.

Bild
trail

Das letzte Stück bis "Forellenschänke" dann noch Forstweg. "Forellenschänke" wurde aber links liegen gelassen, sah zu vornehm aus. Also weiter die Straße runter am "Urzoo" vorbei zum Grenzübergang. Wieder hinüber ins Tschechische und dann gleich rechts am Grenzbach entlang, einen Super Trail gefunden. Das war wirklich vom feinsten. Dann kam aber wieder so ein Hammer Anstieg und mittlerweile hatten wir auch die 28°C Marke erreicht, aber am Ende wartete die Kneipe. Und das war wirklich ein feines Lokal, das Essen war gut und reichhaltig und somit wieder alles richtig gemacht am heutigen Tag.

Bild
kneipe

Frisch gestärkt ging es dann wieder hoch hinauf und hinunter und wieder hinauf. Und da die "Alten Knacker" den Hals nicht voll kriegen können gab es noch einen Abstecher hinauf zum "Poustevnik", die Aussicht war aber auch wieder toll. Und so wurden die leichten Ermüdungserscheinungen einfach bei Seite geschoben und weiter gemacht.

Bild
säule auf dem "paustevnik" (spitzberg)
Bild
poustevnik

Die letzten Meter zurück zum ALDI wurden dann aber doch auf Radweg und Straße verlegt weil mehr war einfach nicht mehr drin. Und so wurde die Runde nach 47 km und 1178 HM völlig zufrieden beendet.

Bild
auf dem "raupenberg" bei langburkersdorf

Fazit, einfach SUPER Runde im Firlie Land und zum nach fahren Empfehlenswert.

!!! Das Nachfahren der von mir veröffentlichten Touren,
erfolgt auf eigenes Risiko für Material und Gesundheit. !!!

Karte

Höhenprofil

Höhenprofil fehlt mal wieder weil irgendwas fehl gelaufen ist